Archiv:

Kinder brauchen Platz!
Wir feiern 25 Jahre Kinderbetreuung und 20 Jahre Rumpelstilzchen

Samstag, 13. Juni 2015

 

Glückwünsche:

Ich wünsche mir, dass es auch in Zukunft immer gelingt, engagierte Eltern zu finden, die das Vereinsleben und die Rahmenbedingungen mitgestalten. Von der Gesellschaft wünsche ich mir, dass sich ALLE für Kinder zuständig fühlen und Familien nach besten Möglichkeiten unterstützen: seien es Nachbarn, Verwandte oder Freunde. Von der Politik wünsche ich mir, dass Kinderbetreuungseinrichtungen als gleichwertige Partner gesehen werden, mit denen auf Augenhöhe verhandelt wird. Es sollte das Anliegen aller Parteien sein, ein kinderund familienfreundliches Klima zu schaffen. Kinder sind das wertvollste Gut dieser Gesellschaft – denn sie sind unsere Zukunft und Hoffnungsträger!

Irene Nägele-Schwaiger,
Obfrau Verein Rumpelstilzchen

 

Ein großes Dankeschön an alle Menschen, die dazu beigetragen haben, dass der Verein Rumpelstilzchen heute ein lebendiger Begegnungsort für Familien ist. Für alle Mütter, Väter und Kinder wünsche ich, dass sie zeitlebens auf wertschätzende Menschen treffen, die sie ein Stück weit begleiten, ihre Bedürfnisse wahrnehmen und wohlwollend darauf antworten. Meine Vision von einer gelingenden, nachhaltigen Kinderbetreuung zeigt sich in einem Ort, der Kindern Raum bietet, um sich aktiv zu beteiligen, zu erforschen und entdecken. Ein Ort, in dem Eltern in ihren Kompetenzen wahrgenommen werden und die Gesellschaft, Politik und Wirtschaft – wir alle, das Wohl des Kindes als vorrangiges Ziel in den Mittelpunkt unseres Schaffens stellen. Kinderrechte, Bildungschancen und Partizipation dürfen keine leeren Worte sein – füllen wir sie gemeinsam mit Leben!

Nicole Bösch,
Geschäftsführerin Verein Rumpelstilzchen

 

Gratulation, Rück- und Ausblick zum 20-Jahres-Jubiläum vom RUMPELSTILZCHEN

Die Anfänge waren Pionierarbeit und von viel Gegenwind begleitet. Es passte vielen nicht in ihr Weltbild, dass auch Kleinkinder aus verschiedensten Gründen eine gute und professionelle außerfamiliäre Teilbetreuung brauchen. Als damaliger Obmann des Vorarlberger Familienverbandes war mir nicht nur die elterliche Kleinkindbetreuung sondern auch die außerhäusliche Begleitung ein Anliegen. So war es nur selbstverständlich, dass ich die Bemühungen der Gründerin Frau Sabine Dreier-Graninger und ihren Mitstreiterinnen nicht nur ideell sondern auch materiell unterstützte. Auch setzte ich mich gerne in den dafür zuständigen politischen Gremien für die Umsetzung des Projektes RUMPELSTILZCHEN ein. Ein ganz besonderes Anliegen war mir auch die Nähe zu den alten Menschen. Dies fand seinen Niederschlag in der räumlichen Gestaltung des Sozialzentrums Weidach.

Ich freue mich über die gute Entwicklung des RUMPELSTILZCHENS zum Wohle der Kinder und deren Eltern. Ganz großer Dank gilt der Führung des Vereins und deren Mitarbeiterinnen für ihren unermüdlichen und oft mühsamen Einsatz. Gäbe es derartige Einrichtungen noch nicht, müssten sie erfunden werden. Jedenfalls im Familiengefüge der Stadt Bregenz ist das RUMPELSTILZCHEN unverzichtbar.

Herzliche Gratulation, großen Dank und weiterhin „Nit lugg lo“.

Willi Hagleitner,
Ehrenobmann des Vlbg. Familienverbandes und Stadtvertreter-Ersatz

 

Ich gratuliere all den Menschen, die Ihren Einsatz in diesen Jahren zum Wohl des Rumpelstilzchen gegeben haben! Ich möchte die große Ehrenamtlichkeit würdigen, ohne die nicht dieses hohe Qualitätsmaß erreicht wurde. Für diese wertvolle Arbeit sage ich "Danke"!

Ich wünsche dem Rumpelstilzchen dass es noch viele Jahre Kinder in der Gemeinschaft betreut und so ein wertvolles Rüstzeug für die weiteren Lebensschritte bekommt!

Helga Ulmer
(ehemalige, langjährige Obfrau)

 

Maria Montessori hat gesagt: Kinder sind wie Gäste, die nach dem Weg fragen. Zeigen wir ihnen eine Richtung für die Zukunft! Vor allem aber: Geben wir ihnen den Platz, sich selbst zu finden! Ich gratuliere dem Rumpelstilzchen zum Jubiläum.

Alles Gute!

Liebe Grüße,
Markus Linhart
Bregenzer Bürgermeister


Impressionen:

 

Zeitungsartikel: